mülhaus,
das
.
›zu einer Mühle gehöriges Wohngebäude‹; als p. p. t. auch: ›Mühle‹;
zu  1,  2.

Belegblock:

Ziesemer, Gr. Ämterb.
772, 24
(
preuß.
,
1430
):
180 scheffel meles im molhuwse. item 247 scheffel gersten uff Michaelis inczumanen.
Kläui, Urk. Hermetschwil
27, 34
(
halem.
,
1357
):
Wir sond och die muͥli und das muͥlihus [...] dannan hin in eren han untz ze end uͥnserr wil.
Hör, Urk. St. Veit
235, 28
(
moobd.
,
1448
):
sunderbar sol er daz mulhauss yn dem ersten jar czimern.
Bretholz, Liechtenst. Herrsch.
234, 25
(
smähr. inseldt.
,
1414
):
so dint das ain mulhaws, [...] gen Lunttenburig 30 den.
Sappler, H. Kaufringer
17, 18
;
Winter, Nöst. Weist.
4, 237, 4
;
Rechn. Kronstadt
2, 25, 38
.