mönisch,
mondig,
Adj.
1.
›monatlich‹ (von der Menstruation gesagt).

Belegblock:

Dict. Germ.-Gall.-Lat.
327, 8
(
Genf
1636
):
mondig / monig / [...] Menstruus.
2.
›in einem als Krankheit interpretierten Gemüts- oder Geisteszustand befindlich‹ bis hin zu ›wahnsinnig, geisteskrank, geistig behindert‹; offen zu: ›böse, sündhaft‹.
Bedeutungsverwandte:
; vgl.  1,  1, ,  1,  1.

Belegblock:

Köbler, Ref. Nürnberg
139, 9
(
Nürnb.
1484
):
personen die vnder xviij, Jaren alt sind Auch die thorn. moͤnischen. vnd vnsynnygen.
Ebd.
256, 10
:
die Moͤnisch sein. die man zu latein nennet mēte captos.
Sudhoff, Paracelsus
14, 45, 7
(
1529
/
32
):
auch ist ursach genug zu beschreiben die unsinnigen monigen, dieweil und Christus sagt, ir vipergeschlecht.