landgerüchte,
das
.
›Aufruf zu allgemeiner Bewaffnung im Verteidigungsfalle bzw. zur Verfolgung von Straftätern‹;
vgl.  5810.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  1.

Belegblock:

Hertel, UB Magdeb.
3, 711, 12
(
nd.
/
omd.
,
1503
):
Wurde aber ein gemeine lanthgeruchte ader nachjagt alszo dasz man die glocke lewthe, szo sal nymants gelohnt werden.