läue,
die
.
1.
›Wärme, mittelwarme Temperatur, besonders der Luft‹;
zu  1.

Belegblock:

Löffler, Columella/Österreicher
1, 71, 8
(
schwäb.
,
1491
):
ob aber die laͤwi des luffs und trúckni der region das rietti, so múgend sy [die búchel] gelich in dem hornung zů erst geackert werden.
Ebd.
1, 96, 6
:
in vil gegnenen haben wir erfunden die winterlichen egung oder rainigung geschickt sin, doch allein an dem end und da die trucknin und lewin des luffts das verhengt.
Ebd.
1, 79, 6
;
Dasypodius
366r
;
Maaler
261r
;
265v
;
Hulsius
L ir
.
2.
›Lauheit, Nachlässigkeit, Trägheit‹;
vgl.  23.
Syntagmen:
die l. strafen
.

Belegblock:

Schweiz. Id.
3, 1539
(a. 
1587
).