kopfstük,
das
.
1.
eine Münze mit dem eingeprägten Kopf des Landesherrn;
vgl.  4.
Syntagmen:
jm. ein k. reichen; etw. um ein k. kaufen; ganzes / halbes k.

Belegblock:

Hilliger, Urb. St. Pantaleon
396, 23
(
rib.
,
1612
):
dabie gewesen 68 koniksdal, kopstuck, 20 konigsdal.
Schwäb. Wb.
4, 624
;
Schweiz. Id.
10, 1823
.
2.
›Stück des (Tier)kopfes‹;
vgl.  4.

Belegblock:

Schwäb. Wb.
4, 624
(a. 
1577
).