konter,
das
.
›Ungeheuer‹ (so laut Glossar der Ausgabe); eher: ›Monstrum‹, möglicherweise: ›Sowohl-als-auch‹;
vgl.
1
 2.

Belegblock:

Turmair
5, 474, 31
(
moobd.
,
1522
/
33
):
Er underwindt sich auch des kaisertumbs, will ein wilds konter, geistlich und weltlich miteinander sein.