kompost,
kumpost,
der
 ;
aus
lat.
compositum
›Zusammengesetztes‹
(Georges
1, 1364
);
s. auch .
›Eingemachtes aus Kraut, Sauerkraut‹.
Zu den Bezeichnungen für ,Sauerkraut‘ in den rezenten Mundarten s. Dwa
17
, K. 11; dazu: B. Reitz, Die Kultur von ,brassica oleracea‘ [...]. In: Dt. Wortf. in europ. Bezügen
4, 1964, 471-627
.
Bedeutungsverwandte:
,  2, .
Syntagmen:
k. essen / kaufen / riechen / rüren / sieden; sich vor k. hüten;
2
bote / eimer / fas / schok k.; gesalzener / roter / saurer / schäfen(er) k.
Wortbildungen:
kompostblat
(a. 1517),
kompostbrüe
,
kompostbüte
,
kompostfas
,
kompostkol
,
kompostkraut
(seit 1487),
kompoststande
›Kompostfaß‹; auch abwertend von Personen,
kompoststange
(a. 1499),
kompostzehent
(dazu bdv.: ; a. 1480).

Belegblock:

Ziesemer, Marienb. Ämterb.
35, 2
(
preuß.
,
1425
):
2 tonnen mit scheffynnem kompost.
Ebd.
147, 29
(
1410
):
2 kompestboten mit kompest.
Ders., Gr. Ämterb.
74, 20
(
preuß.
,
1513
):
1 ½ fasz compast gesaltzenn.
Ebd.
310, 36
(
1437
):
10 tonnen kompostkol.
Bergmann, Ambr. Liederb.
141, 20
(
Frankf.
1582
):
Ein gumpestfaß lieff mit jhn dar, | ein spatz ein jungen hund gebar.
Österley, Kirchhof. Wendunmuth
3, 125, 31
(
Frankf.
1602
):
Der erst mochte keinen sauren compost oder kraut riechen.
Ermisch u. a., Haush. Vorw.
172, 41
(
osächs.
,
1570
/
7
):
der schefer [...] mus jehrlich compest geben.
Schade, Sat. u. Pasqu.
3, 176, 18
(
obd.
1525
):
es ist freilich kumpostbruͤ gewesen, hat im den magen erkaltet.
Weitz, Albich v. Prag
170, 20
(Hs. ˹
nobd.
,
2. H. 16. Jh.
˺):
Ir scholt euch hutten [...] vor compost, seninfcrawt vnd sawercrawt.
Goedeke, Fischart
235
(
Straßb.
1576
):
Da du [...] im hafen rürst den compaß | Davon dir voll ist mund und nas.
V. Anshelm. Berner Chron.
5, 161, 26
(
halem.
,
n. 1529
):
hiessend die bissig gumpoststanden heimfaren.
Rechn. Hermannst.
368
(
siebenb.
,
1303
):
mer hat man gekaufft eyn pud ffol compast vor flor. 1 den. 50.
Rechn. Kronstadt
2, 89, 18
(
siebenb.
,
1528
):
mer bachfleisch vÿrst hong ewr knofloch [...] epel kompest boter alemongen vnd drey kloschen.
Qu. Brassó
4, 280, 8
(
siebenb.
,
1663
):
der lose Mann, da er den Compest von kaufet.
Ziesemer, Marienb. Ämterb.
21, 4
;
ders., Gr. Ämterb.
269, 24
;
384, 39
;
Lohmeyer, K. v. Nostitz
80, 19
;
Engel, Rats-Chron. Würzb.
264, 6
;
Menge, Laufenb. Reg.
179
;
Schmitt, Ordo rerum
389, 12
;
Rechn. Kronstadt
3, 176, 40
;
Schmidt, Hist. Wb. Elsaß
160
;
Schwäb. Wb.
6, 2345
;
Rwb
7, 1203
.