koffer,
kofferen
(letztere Form alem.),
der
 ;
frz. Flexion;
aus
frz.
coffre
(s. u.
Jones
).
›Kiste mit gewölbtem Deckel, Truhe‹;
vgl. .
Bedeutungsverwandte:
,  1,  1.
Syntagmen:
einen k. holen; etw. in einen k. legen; beschlagener k.

Belegblock:

Blümcke, Hans. Gesandtsch.
139, 16
(
nrddt.
,
1603
/
05
):
fur 2 Kupffer oder foder, darinne vor berürte 2 geschirre sein furwaret gewesen.
Holland, H. J. v. Braunschw. V. e. Weibe
263, 7
(
Wolfenb.
1593
):
Gehe flugs hinein, vnd hole mein kufer.
Maaler
247v
(
Zürich
1561
):
Koffran oder kast mit einem gewoͤlbten deckel oder lid.
Stieler
1, 1015
;
Schulz/Basler
1, 349
;
Jones, French Borrowings
210
.