kofel,
der
 ;
–/-Ø
+ Uml.
›Fels, Bergspitze‹.

Belegblock:

Klein, Oswald
44, 22
(
oobd.
,
1426
):
Auff ainem runden kofel smal, | mit dickem wald umbfangen, | vil hoher berg und tieffe tal.
Ebd.
85, 6
(
1423
)
Do hüb sich ain gestöber auss der glüt | all nider in die köfel, das es alles blüt
.