kirchenvater,
der
 ;
-s/-Ø
, auch:
-e
, jeweils + Uml.
1.
›mit Verwaltungsaufgaben der Kirche beauftragter Gemeindeangehöriger, Kirchenältester‹.
Omd./östl. Inseldt.
Bedeutungsverwandte:
, , .
Syntagmen:
einen k. (er)wälen; auf den k. setzen, etw. durch den k. besichtigen / erkundigen, jn. zum k. bestetigen / ordnen; ampt des k.

Belegblock:

Toeppen, Ständetage Preußen
1, 473, 28
(
preuß.
,
1427
):
Hiruff sullen achtunge haben die scholczen und kirchenvetere in den Deutschen dorffern.
Ebd.
2, 623, 26
(
1444
):
Wurden aber die vorweszer der stete ader dorffer unde kirchenveter vorseumlich seyn in vorfolgunge der busse.
Kisch, Leipz. Schöffenspr.
380, 9
(
osächs.
,
1523
/
4
):
die gewonheit [...] das die kirchveter sulch opfer aufnemen und behalden.
König-Beyer, Reichenb. Stadtb.
90, 18
(
nböhm.
,
1561
):
davor haben ihme Paul Posseltt vnd Mertten Beyer, diese zeitt kirchenvether ihme davor geben 3 ß.
Grothausmann, Stadtb. Karpfen
36, 9
(
mslow. inseldt.
,
1606
):
iśt der kirchenvater śambt der ganzen gemain [...] furgetretten.
Piirainen, Stadtr. Kremnitz
82
(
mslow. inseldt.
,
1537
):
Was aber den Herrn pergkmaister, hauptman, kirchenvatter [...] belangt.
Rechn. Kronstadt
2, 162, 22
(
siebenb.
,
1529
):
als ich ervelt pin vorden [...] czu einem kyrchen vater am mitich vor margarete.
Toeppen, a. a. O.
5, 386, 26
;
480, 21
;
Kisch, a. a. O.
200, 7
;
Ermisch, Sächs. Bergr.
124, 29
;
König-Beyer, a. a. O.
59, 10
;
Rechn. Kronstadt
3, 215, 42
;
Qu. Brassó
5, 575, 32
;
Rwb
7, 941
/2.
2.
›Kirchenlehrer‹.

Belegblock:

Heidegger. Mythoscopia
19, 9
(
Zürich
1698
):
Wann [...] jenner scharfe Kirchenvatter sagen wollen / der leidige Satan habe die Traurspiel [...] erdacht.