kamergut,
das
;
-(e)s/-er
+ Uml.
›Gut (sowohl unbewegliches als bewegliches) eines Landesherrn / einer Kammer‹;
zu  5,
1
 1.
Gehäuft Rechts- und Wirtschaftstexte.
Bedeutungsverwandte:
(
das
), , ,  5, , , , .
Syntagmen:
das k. berüren / fördern / meren / ringern, jm. das k. vorbehalten, die kamergüter wegschicken / wegtragen; dem k. zugetan sein; am k. abgang haben, etw. aus dem k. erstatten, etw. in das k. schuldig bleiben, etw. von dem k. erhalten; erschöpftes k.; abbruch / erhebung / merung / (ver)schmälerung / verhinderung des k.
Wortbildungen:
kamergutsadministration
(a. 1572),
kamergutsarbeit
(a. 1626),
kamergutsarbeiter
(a. 1588),
kamergutsbeförderung
(a. 1634),
kamergutsbeschwerung
(a. 1568),
kamergutsgefälle
(a. 1581),
kamergutsherschaft
(a. 1572),
kamergutssache
(a. 1568),
kamergutsuntertan
(a. 1572).

Belegblock:

Wutke, Schles. Bergb., Cod. Sil. (
schles.
,
1533
):
dass diese nachlassung [...] nit zu abbruch und verhinderung s.f. g. cammergut gebraucht werde.
v. Keller, Ayrer. Dramen (
Nürnb.
1608
/
11
):
Ich weiß, das von dem Kammergut | Ihr Mayestat was bey mit thut.
Geier, Stadtr. Überl. (
nalem.
,
1557
):
ir bewilligung und uferlegte türkenhilf [...] usser irem cammerguͦt zuͦ erstatten.
Kläui, Schweiz. Urbare
3, 241, 23
(
halem.
,
1. H. 15. Jh.
):
Jeklin Vorster het uff gen alß sin kamerguͦt, daz er zuͦ Kuͥssnach hat.
Chron. Augsb. (
schwäb.
, zu
1558
):
seind [...] der kay. mt. cammergüter, bis in 60 wegen, hie ankomen.
Brunner, Rechtsqu. Krems u. Stein
52, 45
(
moobd.
,
1392
):
wan in ewer gericht zu Chrems alle iar davon gevelt ewers chamer gutes sehs und viertzik phunt phenning.
Roth, E. v. Wildenberg (
moobd.
,
v. 1493
):
das land Beirn behielt der keiser fur ein kamer guͦt.
Rintelen, B. Walther
47, 15
(
moobd.
,
1552
/
8
):
wann einer in das landtsfürstlich Camerguet yehzit schuldig beleibt.
Winter, Nöst. Weist. (
moobd.
,
2. H. 15. Jh.
):
darumb das er unsers kchamerguet wekch hat getragen.
Bischoff u. a., Steir. u. kärnt. Taid. (
m/soobd.
,
16. Jh.
):
das soll [...] er thuen [...] damit köngl. maj. cammerguet, maut und zoll gefürdert [...] werde.
Aubin, Weist. Köln/Brühl ;
Wutke, a. a. O. ;
Dinklage, Frk. Bauernweist.
60, 7
;
Brunner, a. a. O.
129, 4
;
199, 36
;
Wopfner, Bauernkr. Tirol
182, 35
;
Rot
312
;
Öst. Wb.
1, 315
.