körst,
der
 ;
-s/–
;
aus
mlat.
corus
›Getreidemaß‹
(Schweiz. Id.
3, 445
;
489
).
ein (Getreide)Hohlmaß.
Syntagmen:
k. dinkel / haber; halber k.
Wortbildungen:
körstgeld
eine Abgabe (a. 1525).

Belegblock:

Rennefahrt, Gebiet Bern
515, 1
(
halem.
,
um 1450
):
ze Heriswand git jeglicher 1 korst rocken und 1 tagwaner 1 groß meß.
Ders., Staat/Kirche Bern
269, 24
(
halem.
,
1494
):
Allso ward der selb zenden [...] geluͥchen umb XL muͥtt, an roggen 1 muͥt, an bonen 1 koͤrst.
Ders., Recht Laupen
30, 25
(
halem.
,
1530
):
da wirt achttag vor wienachten [...] ein körst haber und nit mer geben.
Graf-Fuchs, Ämter Interl./Unterseen
336, 14
;
Rwb
7, 1348/9
.