köpfisch,
Adj.
›eigenwillig, starrköpfig‹;
vgl.  6.

Belegblock:

Enders, Eberlin
2, 173, 37
(
Wittenb.
1523
):
Got hat mich erloͤßt von meiner koͤpsch huͦren babilon, deren ich zuͦgefallen.
Luther, WA
33, 530, 24
(
1531
):
Ob dichs [teufel] nun gleich verdreust, so wollen wir doch stoltz sein unnd uns lassen grobe Esel unnd kopffisch nennen.
V. Anshelm. Berner Chron.
3, 90, 30
(
halem.
,
n. 1529
):
Ich erfind, dass der Jaͤtzer einrichtig und koͤpfisch ist, moͤchte die sach ussbringen.