jungheit,
die
.
1.
›Jugend, junge Jahre‹;
zu  1.
Bedeutungsverwandte:
 1, ; vgl.  1.

Belegblock:

Bömer, Pilgerf. träum. Mönch 
4644
 (
rhfrk.
,
um 1405
):
So liede ich wol daz du in diner jungheit | Nit hettes also grosse arbeit.
Diefenbach
577
c.
2.
›junge Leute‹;
zu  1.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  3.
Syntagmen:
unverschulte j.

Belegblock:

Schwäb. Wb.
4, 131
(a. 
1548
).