jolen,
jelen,
golen
(vereinzelt),
V..
›laut schreien, grölen‹;;
zu
2
.
Bedeutungsverwandte:
 1, ,  1, , , ; vgl.  1.

Belegblock:

Roder, Stadtr. Villingen 
205, 17
(
önalem.
,
1622
):
Welche auch hinfürther under den mählern mit jolen und singen sich leüchtfertig erzaigen wurden.
Barack, Zim. Chron. 
3, 105
 (
schwäb.
,
M. 16. Jh.
):
Wem soll doch das pfifflen und das golen?
Maaler
237r
;
Schmidt, Hist. Wb. Elsaß
182
;
184
.