2
jausen,
die
;
–/-n
;
zu
jausen
›eine Mahlzeit einnehmen‹ (Dwb
4, 2, 2272
).
›Zwischenmahlzeit‹.
Obd.
Bedeutungsverwandte:
 1, (
das
1.

Belegblock:

Rot
328
(
Augsb.
1571
):
Abendtessen / das abent brot / der vntern / Jausn / Jst ein speisung die zwischen zweyer mallzeit geschicht / ein stund oder zwo vor dem nachtmal.
Winter, Nöst. Weist.
1, 281, 19
(
moobd.
,
A. 16. Jh.
):
der wiert ist den geselln von Cranichperg ain jausn schuldig.
Bischoff u. a., Steir. u. kärnt. Taid.
313, 15
(
m/soobd.
,
16. Jh.
):
zu der jausen geit man zwai laibel prot und ain viertl ains zehentkaß.
Mell u. a., Steir. Taid.
78, 5
(
m/soobd.
,
M. 17. Jh.
):
mit ainer iausen, das ist, er gibt ungeferlichen auf vier tisch käß vnd brot vn sezt auf ainen iedwedern zwai oder drei viertl wein.
Winter, a. a. O.
3, 499, 41
.
Vgl. ferner s. v. (
das
1.