herschieben,
V., unr. abl.
›etw. hierher (zum Sprecherstandpunkt) schieben‹; im Beleg metaphorisch: ›(Früchte) heraussprießen lassen‹;
vgl. (Adv.) 1.

Belegblock:

Guth, Gr. Alex.
4525
(Hs. ˹
oobd.
,
E. 14. Jh.
˺):
Da warnd baümen nit ze lank, | Die mit der sünnen aufgank | Schübent her ir früht.