herrengewalt,
die
.
›Macht weltlicher Herrschaft‹; zu  7; vielleicht aber auch: ›Heeresmacht‹; dann zu
her
(
das
) 1.

Belegblock:

Turmair
4, 63, 16
(
moobd.
,
1522
/
33
):
Vor redten si all nur áin sprach, [...]; urbering redt ain ietlicher ain besonder sprach, [...]; muesten also mit herrengewalt
[Var. A:
mit heerem gewalt
; Var. a:
mit herrlichem g.
]
darvon lassen und sich von einander schaiden und in alle welt außpraiten.
Ebd.
4, 958, 5
:
Zenobia [...] schlueg die Persier, jaget erwürget fieng si, trib si mit herrengewalt
[Var. D:
mit gewalt u. heerskrafft
]
wider aus dem römischen reich.