handhammer,
der
.
›mit der Hand zu bedienender Hammer (als Arbeitsinstrument und als Schlagwaffe erwähnt)‹;
vgl.  145.

Belegblock:

Ziesemer, Gr. Ämterb.
63, 34
(
preuß.
,
1488
):
In der smyden: [...] 4 stempel, 1 plotzhamer, item 1 hanthamer, 1 nayleyszen.
Hertel, UB Magdeb.
3, 160, 16
(
nd.
/
omd.
,
1479
):
don slog der margkmeister von stund czu im in mit eyme hanthammer unde behaffte ime den slag uff seynen arm.
Ziesemer, a. a. O.
123, 28
;
Wutke, Schles. Bergb., Cod. Sil.
21, 172, 30
.