gutenholde,
guthulde
o. ä.,
der
;
Etymologie von Gw und Bw nicht mehr durchschaut.
eine Art Hausgottheit, Bild zum Gedächtnis der Toten; ›Wichtel, Schrat‹.
Bedeutungsverwandte:
, .

Belegblock:

Voc. Teut.-Lat. zjv (
Nürnb.
1482
):
Pildt zu gedechtn’ d’ todten. penates od’ schretleı͂ od’ wichtelein od’ gutenhelde͂ od’ leingade͂.
Ebd. zijr;
Voc. Ex quo P
316
.