grasschneiden,
subst. V.;
zu
2
.
›Sammlung von Reisig, Streumaterialien‹.
Wortbildungen:
grasschneiderin
.

Belegblock:

Winter, Nöst. Weist.
1, 137, 25
(
moobd.
,
1630
):
Ein graßschneiderin so begriffen wirdt, zu wandl zwelf pfening.
Mell u. a., Steir. Taid.
185, 23
(
m/soobd.
,
1644
):
[so wiert] kainen wer es sei one begriessung und erlaubnus der herrschaft [...] das holzhacken und gräßschnaiten nicht erlaubt.