graser,
der
.
›Person, die Gras oder Kräuter sammelt, Heu erntet; einfacher Landarbeiter‹.
Wortbildungen:
graserin
›Jäterin‹.

Belegblock:

Wintterlin, Würt. Ländl. Rechtsqu.
2, 66, 13
(
schwäb.
,
1593
):
ein greßerin geit 5 ₰ mit widerlegung des schadens.
Klein, Oswald
76, 1
(
oobd.
,
vor 1408
?):
Ain graserin durch külen tau | mit weissen, blossen füsslin zart | hat mich erfreut in grüner au.
Winter, Nöst. Weist.
3, 603, 17
(
moobd.
,
1564
/
76
):
es soll niemand nach st. Geörgen tag auf den rain grasen inner- oder ausserhalb der weingärten; und wer das sihet, der soll dem graser nehmen tuech und sichel.
Ebd.
1, 58, 1
;
Schmidt, Hist. Wb. Elsaß
153
.