grantner,
der
;
–/-Ø
;
zu
granten
›betteln‹ (Dwb
4, 1, 5, 1883
).
›Bettler, der vorgibt, eine schwere Krankheit zu haben, Gauner‹.
Zur Sache und Wortgeschichte: Kluge, Rotwelsch.
1901, 42
; Wolf, Wb. des Rotwelschen.
1956, 121
.

Belegblock:

Spanier, Murner. Narrenb.
16, 41
(
Straßb.
1512
):
Grantner / vopper / vnd vagierer, | [...] | Kürtzner / dützner / granerin, | Schlepper / schwertzner / hoͤrendt dryn. | Jn rotwelsch sind das boͤß stocknarren.
Goedeke, P. Gengenb.
355, 423
(o. O.
um 1509
):
Das acht Capitel sagt võ grãdtnner | Das sint die rechten lantstricher. [...] Ach lieber frund si vohen an | Sich wie ich so grosse kranckheit han.
Schmidt, Hist. Wb. Elsaß
153
;
Schwäb. Wb.
3, 792
.