grande,
Adj.;
zu
mhd.
grant, grande
›groß, heftig‹
, dies aus
frz.
grand
(Lexer
1, 1069
).
›groß, machtvoll‹.

Belegblock:

Helm, H. v. Hesler. Apok.
13414
(
nrddt.
,
14. Jh.
):
Der engel der Johanne irschein, | Ist der prediger aber ein | Der heiligen cristenheit; | Als ich da vor han han geseit, | Die volgen sus nach einander | Daz ir wort sin deste grander.
Ebd.
18172
:
Do sin geburt zur werlde quam, | Daz vleisch und nicht ein ander, | Al werde wir dan grander | Und liechter dan wir nu sin.
Strehlke, Nic. Jerosch. Chron.
167
;
Rosenqvist, Frz. Einfluß.
1943, 255
.