gottesverräter,
der
.
für Judas als die Person gebraucht, die Gott / Christus an die Römer verraten hat; allg.: ›schwerer Sünder, dem Unglauben verfallene Person‹;
vgl.  12.

Belegblock:

Luther, WA
49, 150, 28
(
1540
):
wie der bapst wil ein weltliche pracht und macht hieraus machen als ein Ertzschalck und Gottsverrether.
Fastnachtsp.
956, 23
(
Nürnb.
1470
/
5
):
ob ich dan nit ließ | Und in ein gots verreter hieß.
Wiessner, Wittenw. Ring
3294
(
ohalem.
,
1400
/
08
):
daz besser wär, | Dem gotzverräter
[Judas]
nicht so swär, | Ob er gewesen wär ungporn.