gomorea,
Genus?
Beide Belege mit
-m-
, wohl volksetymologische Anlehnung an
Gomorrha
.
›Gonorrhö, Tripper‹.
Wortbildungen:
gomorner
.

Belegblock:

Voc. Teut.-Lat. l vv (
Nürnb.
1482
):
Gomorner gomorrita.
Goldammer, Paracelsus
2, 256, 21
(
um 1534
):
Also seindt auch nit ehegemäß, so von natur ehelicher werk beraubt seindt und unordnung drinnen haben, [...], so lang bis nach gnugsamber verzehrung: als in gomorhea, in amor hernios und [...] alle die, deren krankheit an dem ort seinen ausgang haben, als lepra.