goldwage,
die
.
›Wiegegerät für feines Edelmetall, z. B. Gold‹.
Phraseme:
etw. auf der goldwage wiegen
›einen Sachverhalt ganz genau abwägen‹.

Belegblock:

Lemmer, Amman/Sachs. Ständeb.
79, 6
(
Frankf./M.
1568
):
Der waͤgleinmacher. Ich [...] | Mach auch in die Laͤdlein Goltwag / | Nach den haben die Kauffleut frag.
Ulner D vr (
Frankf.
1572
):
besehen / zu hertzen fuͤhren / nachdencken / erwegen / [...] / auff der Goldwaage wiegen.
Maaler
189v
(
Zürich
1561
):
Goldwaͤgen. Appendere aurum. Ein Goldwaͤgli. Staticulum.
Vock, Urk. Hochst. Augsb.
264, 10
;
293, 23
;
342, 35
;
Uhlirz, Qu. Wien
2, 3, 5082
;
Maaler
189v
;
Mylius Kv;
Henisch
231
;
Dietz, Wb. Luther
2, 147
;
Rwb
4, 999
;
Schwäb. Wb.
3, 744
.