goldig,
Adj.
›goldhaltig‹;
zu  1.

Belegblock:

Ermisch, Sächs. Bergr.
140, 11
(
osächs.
,
1499
/
1500
):
Es sollen der schichtmeister unnd schmeltzer zu guldigem ertze hart blei, glet unnd stein nicht sparenn.
Müller, Welthandelsbr.
317, 31
(
schwäb.
,
1535
/
40
):
ich bring gen Venedig 100 marckh goldig silber; darin ist 1 ½lot per mark.