gnaz,
gnetze,
der / die
.
eine Hautkrankheit, wohl ›Krätze‹; möglicherweise: ›Schorf bei Kindern‹.
Bedeutungsverwandte:
1
 1.

Belegblock:

Luther, WA
38, 340, 17
(
1535
):
Er [leichnam] isset und trinckt das aller beste, brod, fleisch, wein [...] und lesst doch von sich eitel unflat, rotz, speichel, putter, schweis, schweren, blattern, grind, gnatz, flus, eiter, mist und harm.
Ders. Hl. Schrifft 3. Mos.
14, 56
:
das Gesetz vber allerley mal des Aussatzs vnd Grinds vber den Aussatz der kleider / [...] vber die beulen / gnetz
[
Mentel
:
derleuchtung der flecke
; Froschauer
1525
:
zitter-mal
;
Eck
:
auflaufende blatern
]
vnd eiter weis.
Harsdoerffer. Trichter
2, 144, 11
(
Nürnb.
1648
):
Gnatz / kretz.
Henisch
1672
(
Augsb.
1616
):
Gnetz / Hitzblaͤtterlin / hoppen / gnatz / papula, fervida ruptio, papula rubens [...] Das gesetz vber die gnetz / Levit. 14. Lex de papula.
Vilmar
131
;