gezüchte,
das
,
Collectivum zu
zucht
(Lexer
1, 1008
).
1.
›Nachwuchs, Brut, aufzuziehende Nachkommenschaft‹;
vgl.  6.
Bedeutungsverwandte:
 2, , (
die
10,  1,  4, ,  2, , (
das
10, (
das
2,  1,
1
 5, .

Belegblock:

Schöpper
58a
(
Dortm.
1550
):
Genus. Stamm geschlecht gezicht geburt zucht herkummen.
Luther, WA
8, 268, 33
(
1521
):
ob sie [bösse brüder] wol sind [...] des teuffels gezichte, leiden sie [...].
Henisch
1612
(
Augsb.
1616
):
Gezüchte / geberung / geburt / genimen, generatio.
Dasypodius
83r
;
Schöpper
3b
;
Dietz, Wb. Luther
2, 123
;
Schwäb. Wb.
3, 646
.
2.
›hohe Tugend‹;
vgl.  8.

Belegblock:

Sachs
15, 211, 28
(
Nürnb.
1562
):
Die [köngin von Arabia] höret sein [Salomon] gutes gerücht, | In der schrifft sein herrlich gezücht
[31 f. ist die Rede von
weißheit, güt, gnad und barmhertzigkeit
].