gewarnnis,
die
.
›Warnung (vor etw. Zukünftigem / Gefährlichem)‹;
zu  1.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  2.
Wortbildungen:
gewarnnisweise
.

Belegblock:

Turmair
1, 172, 7
(
moobd.
,
1529
):
wie es auch denen je und alweg ergangen sei, so solch gewarnus veracht und in wind geschlagen haben.
Ebd.
4, 62, 22
(
1522
/
33
):
so ich unser wüest widerchristlich leben siech und dasselbig doch in gueter mainung gewarnusweis bedenke.
Ebd.
103, 2
:
so s. Pauls sagt, das alles, so in der bibel geschriben stet, sei am maisten uns Christen, [...], zue underweisung und gewarnus geschriben.
Ebd.
5, 250, 7
:
man ward nur erger von solcher gewarnus, man hörets nit gern, [...], man wurd nur zörniger.