gelindigkeit,
die
.
›Mäßigung, Rücksicht, Zurückhaltung, Sanftmut‹;
zu  1.
Bedeutungsverwandte:
, .

Belegblock:

das ich auff deutsch nicht anders weyß tzu geben, denn durch das wortt gelindickeyt, das ist eyn tugent, das sich eyner lenckt und schickt, gemeß und eben macht eynem andern.
Schöpper (
Dortm.
1550
):
Mansvetvdo. Sanfftmuͤtikeit gelindigkeit langmuͤtigkeit.
Anderson u. a., Flugschrr.
2, 6, 34
([
Augsb.
]
1523
):
mit was gelindikait sich d‘ Senfft Paulus verantwurt.
Dietz, Wb. Luther .