gehüt,
das
.
›das Hüten von Vieh‹; metonymisch: ›(zu bewachende) Ansammlung von Tieren, Herde‹.
Wortbildungen:
gehütviehs
.

Belegblock:

UB Zug
2133, 32, 326
(
halem.
,
1519
):
Sig er zum dicker mal uffhin kertt unnd hab da nútt funden, dann ein mal funde er ein ghútt rinder imm Triftal.
Maaler
182r
(
Zürich
1561
):
Ghütvychs (das) ein hauffen. Grex.