gebnis,
die
.
›Schenkung‹;
vgl.  6.

Belegblock:

Buijssen, Dur. Rat.
212, 13
(
moobd.
,
1384
):
Dy erst gebnuzz waz von gnaden, wan er hat uns lieb gehabet und hat sich selber geven umb uns.
Schwäb. Wb.
3, 8
;
Vorarlb. Wb.
1, 1074
;
Rwb
3, 1251
.