garnach,
Adv.
›beinahe‹;
zu  4.

Belegblock:

Bernoulli, Basler Chron.
6, 115, 7
(
alem.
,
1529
):
Nach dissen dingen, garnach in einnem monat darnach, erhuͦb sich ein zweyung under den predicanten.
V. Anshelm. Berner Chron.
4, 195, 3
(
halem.
,
n. 1529
):
und die selben glich und garnach einhellig gefunden.
Serranus
76r
;
Maaler
157r
;
Schwäb. Wb.
3, 69
.