gaffen,
V.
›mit offenem Mund, erstaunt, gedankenlos, begierig (auf etw.) blicken‹; dann auch: ›erwartend, hoffend auf etw. schauen, sehen‹.
Phraseme:
wieder den bakofen gaffen
›sich gegen Größeres, Stärkeres auflehnen, aufbegehren‹.
Wortbildungen:
gaffung
(a. 1482).

Belegblock:

Oorschot, Spee. Trvtz-N.
197, 23
(
wmd.
,
1634
):
Nitt mitt augen immer gaffet, | Eia schlaffet, schlaffet ein.
Kurz, Waldis. Esopus (
Frankf.
1557
):
Ein weites maul hat gnug zu schaffen, | Wenns widern Backofen will gaffen.
Luther, WA (
1530
):
wir sehen vnd horen, wie aller menschen hertzen auff diesen Reichstag gaffen vnd warten, mit grosser hoffnung, Es solle gut werden.
Ebd. f.(
1532
):
es sey besser ein sperling jnn der faust denn nach einem kronch jnn der lufft gaffen.
v. d. Broek, Suevus. Spieg.
190v, 32
(
Leipzig
1588
):
Leute / die etwan vmb einer geringen / oder nichtigen vrsachen willen / alte Freunde verscherzen / vnd nach newen gaffen.
Gajek, Seidelius. Tych.
9, 3
(
Breslau
1613
):
Das Glück habn die sonders geehrt / | Welch sich mit Muͤssiggang genehrt / | Gehofft vnnd gegafft allezeit / | Ob jhn ein gebratn Taub bereit. | Kem in den Mund geflogen ein.
Gille u. a., M. Beheim
3, 284
(
nobd.
,
2. H. 15. Jh.
):
Die ander, das er sein geleich also | nicht sach under den tiren, wo er gaffet.
Sachs (
Nürnb.
1553
):
Ey, als der dieb hett vil zu schaffen | Und thet sehr hin und wider gaffen.
Moscherosch. Ges. Phil. v. Sittew. (
Straßb.
1650
):
letzlichen, gleich ob er gestorben, sinckete danider zu Boden, vnd mit wüsten geberden gaffete gen Himmel.
Bauer, Geiler. Pred.
103, 14
(
Augsb.
1508
):
Aber darinn ligt ain verborgner schad. der ist / daz dise menschen / zuvil woͤllen gaffen wenn sy auff den berg kommen.
Koppitz, Trojanerkr. (Hs. ˹
noschweiz.
,
15. Jh.
˺):
An in ain wiplich gaffen ward | Getan von menger frowen zartt.
Qu. Brassó
222, 1
(
siebenb.
,
1633
):
ist es nicht also, dass, dieweil Mancher noch bei Leben ist, ein Anderer nach seinem Gut gaffet und ihm zueignet.
Voc. Teut.-Lat.
i viijv
;
Voc. inc. teut. h
iijr
;
Wiessner, Wortsch. Wittenw. Ring.
1970, 61
;
Dietz, Wb. Luther f.;