dimovieren,
V.;
aus
lat.
dīmovēre
›auseinander-, hin- und herbewegen‹
(Georges
1, 2174
).
›jn. / etw. wegbringen, (von einem Ort) entfernen, vertreiben‹.
Bedeutungsverwandte:
, , , ; vgl. .

Belegblock:

Rot
305
(
Augsb.
1571
):
Dimouirn [...] verdringen / verstossen / hinweck treyben / abschieben.