dienstzeit,
die
.
›Zeitpunkt, an dem Abgaben oder Steuern fällig sind‹;
vgl.  2.
M/soobd.; Rechts- und Wirtschaftstexte.

Belegblock:

Bischoff u. a., Steir. u. kärnt. Taid.
2, 11
(
m/soobd.
,
1448
):
wer seinen dienst nicht zu rechter dinstzeit gibt, was der darumb schuldig sei.
Mell u. a., Steir. Taid.
46, 11
(
m/soobd.
,
nach 1590
, Hs.
1. H. 17. Jh.
):
also haben inen die Rö: ka: mt: [...] den bestimbten gewöndlichen hofzins zue rechter dienstzeit zue raichen allergnedigst vorbehalten.
Hör, Urk. St. Veit
161, 30
;
Bischoff u. a., a. a. O.
48, 15
;
Rwb
2, 929
 f.