dezem,
der
 ;
aus
lat.
decem
›zehn‹
(Georges
2, 1902
).
›Zehnt‹.
Wortbildungen:
dezman
›Zehnt‹ (Umdeutung aus lat.
decima
; Lexer
2, 704
).

Belegblock:

Grimm, Weisth.
3, 356, 29
(
hess.
,
1461
):
han die schepphen [...] zu recht gewiset, dass die detzman [...] stet mime heren [...] zu alleine.