deutler,
der
 ;
–/-Ø
.
1.
›Übersetzer, Dolmetscher‹.
Bedeutungsverwandte:
 1, .

Belegblock:

Schöpper
40a
(
Dortm.
1550
):
Interpres. | Dollmetsch deutler tolch.
2.
›Ausleger, Exeget‹; von Luther zur Beschimpfung andersdenkender Exegeten der Bibel gebraucht;
vgl.  2.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  2,  2.

Belegblock:

Luther, WA
23, 215, 8
(
1527
):
Her zu yhr Deutler, deutet uns diesen spruch. Hie stehet S. Augustin und nennet das abendmal ein sacrament.
Ebd.
23, 486, 24
(
1527
):
Aber die deuttler, die alle yhre kunst auff allegorien stellen, [...], nicht gros achte.
Ebd.
38, 102, 3
(
1533
/
36
):
Darumb mus man hie greiffen, das solche deutler, es sey Hertzog Georg [...], aus uber aus grossem hass und neid verblendet, solche wort mir zum auffrur deuten.
Ebd.
53, 478, 20
.