despot,
dispot,
der
 ;
-en/–
.
Titel eines Fürsten (besonders bei südslawischen Völkern).
Obd.

Belegblock:

Gille u. a., M. Beheim
104, 127
(
nobd.
,
2. H. 15. Jh.
):
Da wart dem tispot Jurat | dy pesten gfangen geben ein.
Grossmann, Unrest. Öst. Chron.
68, 2
(
oobd.
,
3. Dr. 15. Jh.
):
inn der Syruey ligt ein castel und geschloss, genannt zwm Stinedera, das weylant des dispotten mitsambt dem ganntzen lanndt Syruey gewesen ist.
Ebd.
141, 13
:
der dispott [...] was wann in Windischen lannden, graff Weredin.
Mollay, H. Kottanerin
12, 10
(
moobd.
,
1439
/
40
):
was ainer der Kung von Polan, genant her [Las] Bladislaus, der ander des Dispoten sun aus der Sirfey.
Chron. Nürnb.
4, 234, 1
;
Grossmann, a. a. O.
42, 30
;
Henisch
681
;
Schulz/Basler
1, 137
.