desnächst,
Temporaladv.
›sofort, als nächstes‹.

Belegblock:

Chron. Augsb.
4, 210, 22
(
schwäb.
,
v. 1536
):
da sie solichs hand gehört, sind sie hingangen desnechst zuͦ dem burgermaister Jergen Vetter und haben im solichs anzeigt.