dersinder,
Temporaladv.
›seitdem‹;
vgl. , .

Belegblock:

Wutke, Schles. Bergb., Cod. Sil.
21, 155, 7
(
schles.
,
1578
):
ist also nochmals aller vorrat verschlept zurrissen und weggetragen worden, dass die gewercken ursach gehabt, davon abzulassen und dersinder nichts gebauet worden.