derivieren,
V.;
aus
lat.
dērīvāre
›ableiten‹
(Georges
1, 2072
).
›einen Wasserlauf ableiten‹, sowie ütr.: ›etw. (ein Wort) herleiten‹.
Bedeutungsverwandte:
, , .
Wortbildungen
derivation
(dazu bdv.: ).

Belegblock:

Rot
304
(
Augsb.
1571
):
Deriuirn, Baͤchleyten oder fuͤren / Wasser anderswo hin leyten. Eins von andern herleyten / als wie ein wort vom andern hergeleytet wirdt. | Deriuation. Herleytung / ankunfft eins vom andern.
A. à S. Clara. Glori
12, 21
(
Wien
1680
):
Gibt es aber auch heilige Soldaten? das ist eine harte Frag / dann Militia und Malitia nur ein Buchstaben voneinander / und Bellum von dem Wort Bellua solle / glaub ich / derivirt seyn.