depingieren,
V.;
aus
lat.
dēpingere
›abmalen‹
(Georges
1, 20575
).
›jn. abmalen, darstellen‹; ütr. auch: ›jn. positiv oder negativ beurteilen, loben oder schelten‹.
Bedeutungsverwandte:
2
 1,  8; ütr.:
2
 2,  5,  1, .
Wortbildungen
depictur
(dazu bdv.:  12, ,
das
, 3).

Belegblock:

Rot
304
(
Augsb.
1571
):
Depingirn. Abmahlen / außstreichen. Jtem einen wol oder vbel außrichten / loben od’ schelten. | Depictur. Abmahlung / Conterfet.