denkbrot,
das
;
–/-Ø
.
›Schaubrot, das an Gottes Wohltaten erinnern soll‹;
vgl.  2.

Belegblock:

Luther, Hl. Schrifft
3. Mose 24, 7
(
Wittenberg
1545
):
VND solt Semelmelh nemen / vnd dauon zwelff Kuchen backen / [...] Vnd solt auff die selben legen reinen Weyrauch / das es seien Denckbrot zum Fewr dem HERRN.
Ebd. Anm.:
(Denckbrot) Das sind die Schauwbrot / welche hie Kuchen heissen / darumb das sie breit waren wie kucken. Vnd sind Denckbrot / darumb / das sie damit Gottes gedencken vnd von jm predigen sollen.
Dietz, Wb. Luther
1, 422
.