buswertigkeit,
die
.
im religiös-christlichen Bereich ›Bereitschaft zur Reue, Buße‹;
zu
1
 3.
Bedeutungsverwandte:
vgl. .

Belegblock:

Langen, Myst. Leben
155, 4
(
nobd.
,
1463
):
Dar vmb so eyl ein / yeczlicher zw puswertigkait.
Kurrelmeyer, Dt. Bibel
6, 414, 15
(
Augsb.
um 1475
):
du hast nit gesetzt půßwertikgkeyt den gerechten Abraham ysaac vnd iacob.
v. d. Broek, Spiegel d. Sünders
272, 3
(
Augsb.
1476
):
du sundest toͤdtlich vn bist ein verspoter des sacraments d‘ buͤßwertikeyt.
Turmair
4, 249, 25
(
moobd.
,
1522
/
33
):
Si teten wol auswendig in diser not am ersten im schein grosse pueswertikait.
Ebd.
5, 175, 6
:
und darin [kloster] in aller keuscheit umb ir sünd bueswärtikait ir leben lang bis an ir end würkten.
Bauer, Imitatio Haller
102, 5
(
tir.
,
1466
):
Da so würt pësser sein das streng leben vnd die hert pueswertikchait, die wir verpracht haben in diser welt.
Bauer, Haller. Hieronymus-Br.
94, 14
(
tir.
,
1464
):
die mörder die chomen auch [...] zu der waren pechantnus vnd pueswertikhait durch die götleich genaden.
Wackernell, Adt. Passionssp. H.
3, 1888
(
tir.
,
1514
):
der hat kainer pueswertiket pestanden.
Voc. inc. teut. dvr; t
viijv
;
Schwäb. Wb.
1, 1559
.