bruderkind,
das
;
–/-e
.
›Kind des Bruders, Neffe/Nichte‹;
zu  1,  1.

Belegblock:

Köbler, Ref. Wormbs
210, 16
(
Worms
1499
):
da sindt allein wyter gesipten dann im ersten grad die erben glych in die Stemme zuteilen sie syen in glychem grad als brüderkinde vñ Schwesterkinde.
Köbler, Stattr. Fryburg (
Basel
1520
):
Von brüderskinden wie sy mit bruͤdern erben.