broke,
die
;
zu
mnd.
broke
›Geldstrafe für den Bruch des Gesetzes‹
(Schiller/Lübben
1, 429
).
›Strafe, Bußgeld‹.
Bedeutungsverwandte:
 2.

Belegblock:

Chron. Magdeb.
2, 232, 36
(
nrddt.
, Hs.
E. 16.
/
A. 17. Jh.
):
man soll aber uber acht personen, man oder frawen nicht bithen, setzen noch speysen bey bröke eins Reynischen gulden vor ein itzliche uberige person zw geben.
Ebd.
236, 13
:
Wer disse vorgeschribene geboth und gesetze alßo nicht inne helt, von dem wiell ein Erbar Rath die brocke und fahr darumb nehmen.