borger,
der
.
›Gläubiger, Geldentleiher‹;
vgl.
1
 345.
Bedeutungsverwandte:
 2, ,  1, , .
Gegensätze:
 2.

Belegblock:

Schöpper
85b
(
Dortm.
1550
):
Creditor Leyher schuldther glaubiger glauber borger wartter.
Winter, Nöst. Weist.
3, 773, 6
(
moobd.
,
1484
):
darumb ob iemand in der zeit kem das bewärt das es sein erb sei oder sein gesell sei gewesen oder sein pörger, dem soll man des todn guet geben ôn alle widerred.
Jaksche, Gundacker
733
(
oobd.
, Hs.
1. H. 14. Jh.
):
ez waren zwene schuldigære, | die solten gelten und heten nicht, | als noch dick geschit, | einem richem porgære.
Dietz, Wb. Luther
1, 328
f.;
Öst. Wb.
3, 629
;
Rwb
2, 413
.